Archiv für November 2009

Fortsetzung: SharePoint Workflows .net Magazin Teil 2

24 November 2009

Teil 2 ist jetzt online:

http://it-republik.de/dotnet/artikel/Human-Centric-Workflows-%28Teil-2%29-2666.html

Teil 1:

http://it-republik.de/dotnet/artikel/Human-Centric-Workflows-2663.html

Bookmark and Share

IT @ 7:00 AM

24 November 2009

Bookmark and Share

Siemens baut auf die Windows Azure Plattform

23 November 2009

http://channel9.msdn.com/shows/Inside+Out/Building-on-Azure-Siemens/

Es immer spanend zu beobachten, dass auch große Konzerne schnell den Mehrwert von neuen technischen Konzepten erkennen und nach Szenarien für den Einsatz suchen. Das Video zeigt wie Siemens Corporate Technology zusammen mit Microsoft einen Proof-Of-Concept für die Verteilung von Software über die Windows Azure Plattform umgesetzt haben.

Die Aufgabe: weltweit Software auf die Siemens-Rechner ausbringen

Das Problem: sehr heterogene Sicherheitsarchitektur im weltweitem Siemens-Netzwerk.

Die IT kann bei so einer Struktur nicht gut zentralisiert werden. Deswegen entscheiden die Bereiche oder Länder, welche Infrastruktur sie einsetzen.

Die Lösung: Windows Azure mit .NET Services

.NET Services ist eigentlich ein Service Bus. (Der Name .NET Services klingt mehr nach virtueller Ausführung von .NET Code. Ähnlich wie Visio Service die Web-Variante vom Visio ist.)

Eine einfache Erklärung liefert Microsoft in einem Video:

http://www.microsoft.com/windowsazure/videoPlayerPopup.aspx?w=720&h=480&vid=NetServices_720×480_FINAL_101609.wmv

Die wahre Komplexität und die Möglichkeiten zeigt uns Justin Smith, Senior Program Manager für .NET Services. Das Video ist extrem empfehlenswert!

http://videos.visitmix.com/MIX09/t02f

 

Damit liefert Microsoft eine sehr clevere Lösung für den Austausch der Daten zwischen s.g. “on premise” und “in the cloud” Teilen einer IT Infrastruktur.

Das Szenario: Sie haben Daten, die sie aus rechtlichen oder “trust” Gründen, nicht in einer Cloud auslagern wollen. Mit .NET Services und Access Control Service bekommt man eine recht einfache Variante für den Mischbetrieb. Erst das macht meiner Meinung nach das Cloud-Computing auch für die Praxis einsetzbar.

Siemens nimmt an dem Technical Adoption Program (TAP) Programm teil und konnte in Zusammenarbeit mit Microsoft-Beratern, schon in der früheren Phase, mit wenig Dokumentation, so ein System aufbauen.

Sehr interessant ist die Anmerkung vom Dr. Gerald Kaefer, Architekten bei Siemens Corporate Technology, dass die einzelne Services innerhalb vom Windows Azure, von verschiedenen Teams bei Microsoft aufgebaut wurden. Die Folge: in der Beta-Phase war die Integration der Dienste problematisch. Microsoft hat inzwischen reagiert und die Teams anders organisiert.

Ich bin gespannt auf weitere Use Cases!

 

 

Bookmark and Share

Human Centric Workflows mit SharePoint – Best Practice

19 November 2009

Mitte des Jahres habe ich für das dot.NET Magazin einen Artikel über die praktische Projekterfahrung im Bereich Workflows geschrieben. Es erschien dann in der Ausgabe 08.2009 als einer der Titelseite Artikeln.

Diese Woche wurde der Artikel ebenfalls auf der Online-Plattform des Verlages publiziert, worüber ich mich auch entsprechend freue.

http://it-republik.de/dotnet/artikel/Human-Centric-Workflows-2663.html

Vorerst ist nur die Hälfte vom Artikel da. Der Rest soll sehr bald folgen.

Vielen Dank an Katharina Friedrich für die Unterstützung und Koordination!

Bookmark and Share

Location Aware Application – Neue Sensoren für den Menschen

4 November 2009

Die erste Installation und die ersten Testes der App auf dem iPhone habe bei mir eine absolute Faszination hergerufen. Wow! So sieht die elektronische Unterstützung in der Zukunft. Eine echte Erweiterung von unseren Sinnen.

Pocket Universe

Gehe in der Nacht nach draußen, am besten außerhalb der Stadt. Schalte einfach die Applikation an und bewegen es vor deinen Augen mit der Hand “im Himmel”. Das Gerät orientiert sich anhand der GPS Koordinaten, der Tageszeit und des Kompasses sehr schnell, wo man sich gerade befindet. Aus der Datenbank kommt die richtige Sternenkonfiguration für diese Position.
» Weiterlesen: Location Aware Application – Neue Sensoren für den Menschen

Bookmark and Share

Die ersten Versuche: SharePoint Online mit Windows Azure

3 November 2009

Phil Wicklung von RBAconsulting hat die ersten Szenarien und die fertige Konfiguration für die Web Role Instance für Windows Azure geliefert!

http://philwicklund.com/archive/2009/11/03/presentation-slides-amp-source-sharepoint-and-azure-integration.aspx

Die erste Slide zeigt das, was man mit “Standard” SharePoint Online machen kann. Zugleich wird ein Vergleich mit SharePoint auf der Azure Plattform gezogen.

Die zweite Slide zeigt dann kurz die Vorteile von Azure Installation vom SharePoint (SharePoint in the Cloud).

Damit können fast alle Anpassungen sowohl vom Design als auch programmatisch erfolgen. Das ist ein sehr attraktives Szenario. Bald ist die Plattform auch allgemein verfügbar.

Mittlerweile sind die Preise und auch die Verfügbarkeit von der Azure-Plattform bekannt:

  • At PDC 2009, on November 17th, 2009, a number of new features in Windows Azure will be made available for the first time. The CTP (Community Technology Preview )
    will remain open through December 31st, allowing you to experiment with the full feature platform and to give us any final feedback.
  • Beginning January, 2010, new customers will have to sign up for an offer to access services on the Windows Azure platform. Usage during the month of January will be at no charge, so you can see your exact usage while still enjoying free service.
  • On February 1, 2010, we will begin charging customers for using the Windows Azure platform.

Quelle: http://blogs.msdn.com/windowsazure/

  • Compute = $0.12 / hour
  • Storage = $0.15 / GB stored / month
  • Storage Transactions = $0.01 / 10K
  • Bandwidth = $0.10 in / $0.15 out / GB

Quelle: http://www.microsoft.com/windowsazure/pricing/

Bookmark and Share

WebParts mit Visual Studio 2010 für SP2010

2 November 2009

Visual Studio 2010 bringt eine Reihe von Erweiterungen, um das Entwickeln in SharePoint zu vereinfachen. So z.B. ist es auch im SharePoint Bereich möglich mit einem Klick auf die F5 Taste das Debugging zu starten. Bis jetzt musste man manuell, per Makro oder mit dem WSPBuilder sich an das w3wp Prozess anhängen (attach)

Sehr schön ist auch das Beispiel von Norm Estabrook für das Entwickeln von WebParts mit Visual Studio 2010:

http://channel9.msdn.com/posts/kmcgrath/Creating-a-Web-Part-for-SharePoint-by-Using-a-Designer/

Take a look!

Bookmark and Share